Abschiednahme

Auf dem letzten Weg.

Die letzte Begegnung mit dem Verstorbenen stellt für die Trauerbewältigung eine wesentliche Voraussetzung dar, denn hierdurch wir der Tod sowohl physisch begreifbar als auch psychisch bewusst.

Den Tod von Angesicht zu Angesicht mit allen Sinnen zu erfahren, kann helfen innere Blockaden zu lösen, Angst und Schuldgefühle als unbegründet zu entlarven, sowie die Akzeptanz des Unvermeidlichen und einen damit verbundenen Neuanfang herbeizuführen. Abschiednahmen können sowohl direkt am Sterbebett, in der Klinik und auch zu Hause durchgeführt werden.

Harmonischer Abschied

Ein harmonischer Abschied beginnt damit, dass der oder die Verstorbene liebevoll versorgt wird und diese letzte Behandlung der Einmaligkeit eines jeden Menschen Rechnung trägt. Ein so versorgter Leichnam wird zur Aufbahrung in den Sarg gelegt, damit die Gelegenheit besteht, bewusst Abschied nehmen zu können und zu realisieren, dass dieser Mensch tatsächlich gestorben ist.
Der Sarg kann mit Blumen und persönlichen Dingen geschmückt werden. Daran schließt sich die Gestaltung der Trauerfeier an.