Abschiednahme

In Zeiten der Corona-Krise

Wie läuft eine Bestattung während der Coronakrise ab?

Trauergespräche finden im engsten Familienkreis, selbstverständlich unter Beachtung der allgemeinen Hygienschutzregeln, in unseren Beratungsbüros in Lauf, Schwaig und Hersbruck statt. Alternativ ermöglichen wir diese Gespräche auch telefonisch oder online per Zoom oder Facetime.

Trauerfeiern bei Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen können unter strengen Auflagen wieder in Kirchen und Trauerhallen durchgeführt werden. Für jede dieser Räumlichkeiten existiert mittlerweile ein Hygieneschutzkonzept, in welchem die maximale Anzahl von Trauergästen im Innenbereich festgelegt wurde. Im Vorfeld der Trauerfeier erstellen wir gemeinsam mit den Angehörigen eine Gästeliste und kontrollieren am Eingang, wer sich dauerhaft in der Kirche aufhalten darf. Markierte Sitzplätze stellen sicher, dass der nötige Mindestabstand zwischen den Besuchern zu jeder Zeit eingehalten werden kann.

Das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung ist verpflichtend. Die Türen der Trauerhalle müssen während der Trauerfeier geöffnet bleiben um eine gute Durchlüftung zu ermöglichen. Trauergäste für die kein Platz im Innenbereich reserviert wurde, können die Trauerfeier mittels Audioübertragung im Außenbereich der jeweiligen Friedhöfe bzw. Kirchen verfolgen.

Selbstverständlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit die Urnenbeisetzung auf unbestimmte Zeit zu verschieben, oder für den Zeitraum nach der Coronakrise eine Gedenktrauerfeier für alle Verwandten und Freunde der verstorbenen Person ins Auge zu fassen.

Auf Wunsch nehmen wir die Trauerrede auf und stellen den betroffenen Familien die Datei zur Verfügung.

Haben Sie weitere Fragen? Dann rufen Sie uns bitte jederzeit gerne an, oder nehmen Sie per Email Kontakt mit uns auf!

Ihr David Blank & Team